ZurückNach obenWeiter

 

Land Österreich Beschreibung

Die Levade ist eine Übung der klassischen Reitkunst, bei der sich ein Pferd auf die Hinterbeine erhebt und die Vorderbeine an den Leib anzieht. Die Levade stammt noch aus der ehemaligen Kampf- und Gefechtsreiterei. Das Pferd sollte dabei mit seinem Körper seinen Reiter vor Angriffen mit Schwert und Lanze schützen und wurde somit als lebender Schutzschild benutzt.

Bezeichnung 5 Schilling
Bildseite

Reiter u. Pferd der spanischen Hofreitschule bei Ausübung der "Levade"

Wertseite

Nennwert, Bindenschild, Jahreszahl, Lorbeerzweige

Rändelung glatt
Jahr 1998
Prägestätte Wien
Material Kupfer/Nickel 5 Schilling  1998
Durchmesser 23,5 mm
Dicke 1,3 mm
Gewicht 4,8 g
Auflage 10.000.000
Künstler Bildseite

Josef Köblinger

Künstler Wertseite

Hans Köttenstorfer